Now Viewing German Version  


Sanctuary (Heiligtum): Heilung durch Intimität

Ein sanfter, revolutionärer, neuer Prozess mit Sangeet

Die Fähigkeit mit uns selber und mit anderen in Intimität zu sein ist immens wichtig. Intimität hat die einzigartige Kapazität Heilung bei Krankheiten zu bewirken, z.B. bei Depressionen, unsere Zellen zu nähren und alte Traumata zu erlösen.
Wir haben so viele Ideen was Intimität ist und meistens wurden sie uns von anderen übermittelt oder beigebracht, von Menschen die selber nicht wussten was das wirklich ist. Sehr oft gehen wir sexuelle Kontakte ein, die tatsächlich keine Intimität beinhalten und in der auch keine Verbindung durch Intimität existiert. Liebe zu machen kann ein sehr tief-gehender, nährender Teil von Intimität sein und doch ist es manchmal eine einfache Berührung, eine Umarmung oder Massage, die ausreicht. 
Um mit uns selber in Intimität zu sein, müssen wir in der Lage sein uns zuzuhören und für unsere alltäglichen Bedürfnisse zu sorgen, wie eine liebevolle, geduldige Mutter, ein Freund/in oder ein Liebhaber/in für uns selbst. Insbesondere in Augenblicken der Einsamkeit, Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit. Intimität mit anderen zu haben, bedeutet ehrlich und verletzlich zu sein, die Fähigkeit das eigene Herz mit einzubeziehen, und zu üben zuzuhören und Mitgefühl zu haben. Es kann ein Blick, ein Wort oder eine Bemerkung sein, eine sanfte, respektvolle Berührung. Sie kann ebenfalls durch ein Foto gefühlt und übermittelt werden, einen Song oder ein Gedicht. Nach meiner Erfahrung kann dieser eine Moment der Intimität in Verbindung hin zu jemanden unseren Tag oder sogar auch unser Leben komplett verwandeln.

Wenn wir nicht genügend, regelmäßige Momente von Intimität erleben, werden wir kalt, taub, hart, unsensibel, depressiv, hoffnungslos, unser Leben wird gleichgültig, es wird schwer sich für irgendetwas zu begeistern und es wird egal welche Arbeit wir ausüben. Wir leiden und verlieren unsere Kreativität und Produktivität.

Die gute Nachricht ist, dass wir es nicht lernen müssen, wir haben alle Erfahrungen von Momenten tiefer Intimität erlebt in unserem Leben und wissen wie es sich anfühlt. Und in einem sicheren Raum, mit sanfter Unterstützung und Anleitung ist es durchaus möglich diese Momente einfach wieder in Erinnerung zu holen und dann zu üben und zu erleben.

Ein praktisches Beispiel für die heilsame Kraft der Intimität ist der wissenschaftliche Beweis, dass eine zwanzig Sekunden lange liebevoller Umarmung das Hormon für Verbundenheit,  den Neurotransmitter „Oxytocin“ ausschüttet. Das ist das natürliche, kraftvolle Antidepressiva und Anti-Angst Hormon.

In diesem Workshop werden wir Bewegung, Tanz, Meditation und viele andere Methoden anwenden, die ich gelernt oder kreiert habe und in meinem eigenen Leben anwende. Ich werde einen sicheren Raum schaffen, so dass wir Vertrauen und sanfte Intimität im Kontakt üben können.

Es wird die Möglichkeit geben mit mir in Kontakt zu sein, mit den Assistenten und die andererTeilnehmern und auch Unterstützung nach Beendigung des Workshops zu haben, so dass du weiterhin alles integrieren und in deinem Alltag üben kannst.

11.11.17 Barcelona

07.02. - 11.02.18 Salzburg Part 1
16.05. - 21.05.18 Salzburg Part 2
05.09. - 09.09.18 Salzburg Part 3